Immobilien

Organisation

Olten, Dienstleistungszentrum, Tannwaldstrasse 2

Der Leiter Immobilienportfolio der PKSO steuert und bewirtschaftet mit seinem Team das Portfolio der Direktanlagen Schweiz mit dem Ziel, die Rendite nachhaltig zu erhalten und zu erhöhen. Als Grundlage dient die Immobilienstrategie, die im Jahre 2011 vom Liegenschaftenausschuss (heute Anlageausschuss) erarbeitet wurde. Für die Verwaltung und Bewirtschaftung sämtlicher Liegenschaften der PKSO werden externe Mandate erteilt. Gute Ortskenntnisse, die Präsenz der Mandatsträger im Raum der zu bewirtschaftenden Objekte sowie gute und effiziente Organisationsstrukturen sind unter anderem Voraussetzungen für ein Mandat bei der PKSO. Die Mandatsträger liefern der PKSO periodisch umfassende Reportings. Mit der Konsolidierung zu Kennwerten wird die Grundlage für eine effiziente Bewirtschaftung und Steuerung des Portfolios geschaffen.

Immobilienstrategie

Die PKSO verfolgt im Immobilienbereich eine langfristig orientierte, werterhaltende, risikominimierte und ertragsorientierte Investitions- und Anlagepolitik. Diese wird gestützt durch die Anwendung einer zeitgerechten Bewertungs- und einer nachhaltigen Rückstellungspraxis.

Aktuell sieht die von der Verwaltungskommission erarbeitete Anlagestrategie eine Bandbreite von 11 bis 21% (Mittelwert 16%) des Gesamtvermögens der PKSO für Immobilienanlagen Schweiz (13% direkt und 3% indirekt) sowie 4 bis 8% Immobilienanlagen Ausland (indirekt) vor.
Nebst der Rendite- und Performance-Orientierung hat eine risikovermindernde Struktur der Objektnutzung und der Objektstandorte in der Strategie einen hohen Stellenwert.
Indirekte Immobilienanlagen zur Diversifizierung des Portfolios und ebenfalls zur Risikominderung ergänzen die zum Grossteil im Kanton Solothurn investierten Direktanlagen.